Adma, Schüler aus Burkina Faso

       

Elève Adma au Burkina FasoIn Burkina Faso stellen die Qualität der Bildung und der Zugang zu Schulbildung grosse Probleme dar. Etwa 50 % der Kinder gehen nicht zur Schule. Es ist jedoch nie zu spät, lesen zu lernen: Mit 13 Jahren konnte Adma dank Enfants du Monde endlich zur Schule gehen und dadurch hat sich ihr Leben verändert.

« Davor bin ich nicht zur Schule gegangen und habe morgens bis abends auf die Tiere aufgepasst. Jetzt lerne ich Lesen und Schreiben auf Französisch und auf Moore, meiner Muttersprache. Ich lerne auch Rechnen » erzählt uns Adma.

Adma ist jetzt 15 Jahre alt. Er lebt in einem Dorf im Zentrum-Osten von Burkina Faso. In Schulen die von Enfants du Monde unterstützt werden, erfolgt der Unterricht in der offiziellen Sprache und in der Muttersprache der Kinder nach einem pädagogischen Ansatz, der von Enfants du Monde und ihren lokalen Partnern entwickelt wurde.
Elève Adma au Burkina Faso
Der Unterricht ist so konzipiert, dass eine qualitativ hochwertige Grundschulbildung vermittelt werden kann und er ist auf lokalen Bedürfnisse angepasst, um den Kindern zu helfen, ihr alltägliches Leben und das ihrer Familie sowie der Gemeinde zu verbessern.

« Ich sehe Adma schreiben und ich höre ihn lesen. Er diskutiert mit uns über Fragen wie die Desertifikation oder Malaria und erklärt uns sogar die Gründe dafür ! », erzählt der Vater von Adma stolz.

Die Stundenpläne sind auch angepasst auf die örtlichen Gegebenheiten. Adma kann so seine Familie weiter im Alltag unterstützen, ohne dass sich dies negativ auf seine Schulbildung auswirkt.

« Seit ich zur Schule gehe, habe ich noch nie gefehlt. Ich bin stolz, dass ich zur Schule gehe ! Ich bin der Einzige aus meiner Familie, der zur Schule geht, und ich teile mein Wissen mit meinen Eltern und meinen Brüdern. Später möchte ich Lehrer werden », sagt uns Adma.

don greySPENDEN