Mariama, Schülerin in Niger

 

Gemäss dem Index der menschlichen Entwicklung ist Niger im weltweiten Vergleich auf dem letzten Platz, 2,5 Millionen Kinder haben vorzeitig die Schule abgebrochen oder wurden nicht eingeschult*. Besonders die Mädchen, denn oft verfügen die Eltern nicht über die Mittel, um sie zur Schule zu schicken, oder investieren lieber in die Bildung der Jungen. Die Mädchen bleiben folglich zu Hause, um im Haushalt zu helfen, oder werden sehr jung verheiratet.

Mariama, 11 Jarhe alt, lebt in Niamey, der Hauptstadt. Französisch ist die offizielle Landessprache. Mariama konnte dem Unterricht auf Französisch nicht folgen und war deshalb dazu gezwungen, die öffentliche Schule zu verlassen und ihre Grundausbildung abzubrechen. Das geschieht häufig in Niger, wo die Muttersprache zahlreicher Kinder eine der zehn einheimischen Sprachen des Landes ist, wie z. B. Zarma oder Hausa. Der Unterricht auf Französisch ist folglich schwierig und die Kinder können ihre schulische Laufbahn aufgrund des fehlenden geeigneten Unterrichts nicht weiterverfolgen.

Zwei Jahre lang habe ich mich um den Haushalt gekümmert und bin Wasser am Fluss holen gegangen.

Glücklicherweise hatte Mariamas Vater von den « Schulen der zweiten Chance » gehört, die von Enfants du Monde unterstützt werden, und hat seine Tochter dort eingeschrieben. 

 
Mariama, élève au Niger

Diese Schulen bieten eine Grundausbildung für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren, die entweder vorzeitig die Schule abgebrochen haben oder nicht eingeschult wurden.

In meiner ersten Schule wurde nur auf Französisch unterrichtet. Doch hier kann meine Lehrerin mir auf Zarma erklären, was ich auf Französisch nicht verstanden habe.

Die Lehrpersonen an den « Schulen der zweiten Chance » werden darin ausgebildet, den Unterricht auf Französisch und Zarma zugleich zu halten. Zudem berücksichtigt das von Enfants du Monde entwickelte Unterrichtsmaterial den kulturellen Kontext vor Ort, damit auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingegangen werden kann. So können die Kinder ihr Wissen im täglichen Leben anwenden. Mariama lernt z. B. verschiedene Methoden zur Reinigung des Brunnenwassers.

Mariama, élève au Niger

Entdecken Sie Mariamas Alltag in Bildern

(Video auf Französisch)


Unterstützen Sie unsere Aktionen

Enfants du Monde legt in allen Bildungsprogrammen besonderen Wert auf die Einschulung von Mädchen. Denn nur durch Bildung können sie sich gegen Missbrauch schützen und sich eine Zukunft aufbauen. Aber es gibt immer noch viele, die diese Chance nicht haben.

Geben Sie jetzt den Mädchen eine Chance, ihr Schicksal zu ändern, indem sie lesen, schreiben und rechnen lernen, die es ihnen ermöglicht, sich weiterzuentwickeln. Unterstützen Sie unser Bildungsprogramm, von dem über 26’000 Kinder und Jugendliche in Burkina Faso, im Niger, in Guatemala und in Haiti profitieren!

don greyJetzt spenden

*Kinder von 7 bis 16 Jahre alt, Quelle : UNESCO 2017