gesundheitsprojekt in el salvador

Enfants du Monde fördert eine bessere Gesundheitspolitik

 

In der Vergangenheit hat sich das Gesundheitsministerium von El Salvador oft nur auf die Verbesserung der Gesundheitsdienste konzentriert.

Der erschwerte Zugang zu Gesundheitszentren aufgrung fehlender Transportmittel zum Beispiel wurde dabei kaum berücksichtigt. Zudem mass die Regierung von El Salvador der Bildung von Frauen und deren Familien in Bezug auf die Gesundheit nur wenig Bedeutung bei. Sie sind zumeist nicht ausreichend über die Risiken einer Schwangerschaft informiert und können daher nicht die richtigen vorbeugenden Massnahmen treffen.

Seit Beginn des Gesundheitsprojekts von Enfants du Monde in El Salvador ist die Müttersterblichkeit in den acht betreffenden Provinzen deutlich zurückgegangen. Die Erklärung dafür liegt im von unserer Hilfsorganisation angewendeten Gesundheitsansatz.

Überzeugt von den guten Resultaten, die wir mit unserem Ansatz auf lokaler Ebene erzielt haben, hat sich das Gesundheitsministerium von El Salvador dafür entschieden, diesen Gesundheitsansatz von Enfants du Monde auch auf nationaler Ebene anzuwenden. Unsere Hilfsorganisation hat dazu mit dem Gesundheitsministeriums von El Salvador zusammengearbeitet, um einen Weg zu finden, wir unser gemeinschaftlicher Gesundheitsansatz am besten in die Gesundheitsstrategie El Salvadors aufgenommen und im gesamten Land eingeführt werden kann.


Unsere Erfolge:

  • Rund 143'100 Schwangere und Babys in 8 Provinzen profitieren von diesem Gesundheitsprojekt.

  • Schwangere Frauen und ihre Familien lernen an Informationsveranstaltungen, wie man die Anzeichen von Komplikationen während der Schwangerschaft erkennt.

  • Dem Gesundheitspersonal werden Weiterbildungskurse angeboten.

  • Wenn kein Krankenwagen zur Verfügung steht, stellen Taxifahrer und Polizei Nottransporte zum Spital sicher.

  • Die Mitarbeitenden des Gesundheitswesens von El Salvador werden in dem von Enfants du Monde angewandten Gesundheitsansatz ausgebildet.

Enfants du Monde arbeitet mit dem Gesundheitsministerium von El Salvador, der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation und der Weltgesundheitsorganisation zusammen.

 

 «Sendung Mitenand» (SF 2014)