«Meine Schüler müssen nicht länger anhand von Zeichnungen kommunizieren. Heute können sie mit neun Jahren Texte in zwei Sprachen verfassen, während sie vorher in diesem Alter noch nicht mal schreiben konnten», erzählt Jane Lizeth Macz Quib.

Diese Lehrerin in einer Dorfschule im Nordosten von Guatemala hat dank der Weiterbildungsprogramme von Enfants du Monde gelernt, ihre Unterrichtsqualität verbessern. Sie kann nun ihren Unterricht in zwei Sprachen abhalten (Spanisch und die lokale Maya-Sprache), praktische Übungen einbauen und das Interesse der Schüler wecken. Das hat die Leistungen ihrer Schüler bedeutend verbessert und dadurch auch deren beruflichen Perspektiven.

Im 2016 hat Enfants du Monde in Guatemala 633 Primarschullehrer ausgebildet.

Mit 43 Franken ermöglichen Sie es einer Lehrperson sich weiterzubilden.

Ich helfe Lehrer auszubilden