Aufgrund der COVID-19-Krise werden alle Mitarbeiter von Enfants du Monde dafür mobilisiert, unsere Programme in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort sowie den Gesundheitsministerien anzupassen. Dies um unsere Leistungsempfänger und unser Personal zu schützen, um die Gesundheitssysteme zu unterstützen und um unsere Tätigkeiten gemäss der Entwicklung der Lage in betroffenen Ländern anzupassen.


Was sind die Auswirkungen auf die Länder, in denen wir tätig sind?

Die Gesundheitssysteme in den Ländern, in denen Enfants du Monde tätig ist, (wie Bangladesch, Burkina Faso, Haiti, Niger, Salvador…) sind fragil, schlecht finanziert, ungenügend organisiert und nicht in der Lage, fachärztliche Versorgung für eine angemessene Behandlung von schweren COVID-19 Fällen bereitzustellen. Die Gesundheitszentren und Spitäler werden schnell überlastet sein, insbesondere da die Intensivstationen nicht sehr zahlreich und schlecht ausgerüstet sind.

Deshalb konzentriert sich Enfants du Monde mithilfe der Partner vor Ort darauf, Präventivmassnahmen zu ergreifen und eine Eindämmung der Infektionen in den Gesundheitseinrichtungen zu erzielen; eine effiziente Kommunikation auf Gemeindeebene zu schaffen; und die Koordination zu stärken, um auf die COVID-19 Pandemie vorbereitet zu sein und entsprechend darauf reagieren zu können.


Wie passen wir unsere Programme an?

2020 EdM COVID19 WeltkarteZum Vergrößern auf die Karte klicken

Gesundheitsprogramme

Damit wir die Gesundheitsministerien in der gegenwärtigen Gesundheitskrise entsprechend unterstützen können, arbeitet Enfants du Monde mit Partnern vor Ort zusammen, um die Gesundheitsprogramme anzupassen, und so die dringendsten Bedürfnisse zu befriedigen.

2020.06.10 EdM Covid-19 vidéos personnel soignantÜberweisungsvideos für Pflegepersonal

Schauen Sie sich unsere neusten Videos für Pflegende, Frauen und die Bevölkerung der Länder des Südens zur Unterstützung im Kampf gegen das Coronavirus an.

Weiterlesen 

2020.06.04 EdM LemanBleu EspritSolidaire Bangladesh 300x200Bangladesch: Bericht über die Situation vor Ort

Die Sendung "Esprit Solidaire", die am 2. Juni auf Léman Bleu ausgestrahlt wurde, konzentrierte sich auf die Situation im Zusammenhang mit COVID-19 in Asien und insbesondere in Bangladesch.

Weiterlesen

2020 06 02 EdM COVID19 Haiti 300x200pxHaiti: Schutz von Gesundheitspersonal und schwangeren Frauen

Die Verteilung von Schutzmaterial durch unseren Partner vor Ort ist angelaufen, doch uns fehlen die Mittel, um mehr Menschen zu erreichen.

Weiterlesen

Livraison de matériel au Burkina FasoBurkina Faso: Ankunft von Schutzausrüstung

Zwei Lieferungen von Schutzausrüstungen (Masken, Handwaschvorrichtungen, Handschuhe, Gel...) für Gesundheitsdienstleister wurden nach Tenkodogo und Mangodara geliefert.

Weiterlesen

COVID-19: Femme enceinte au Burkina FasoBurkina Faso: Gesundheit von Müttern und Neugeborenen

Im Bereich der Gesundheit von Müttern und Neugeborenen bleiben noch viele Fragen offen. Um schwangere Frauen und ihre Babys zu schützen, setzen wir unsere Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium von Burkina Faso fort und arbeiten mit lokalen Partnern zusammen.

Weiterlesen

Poster gestes de prévention du Covid19 au Burkina Faso - 300 x 230Burkina Faso

In Burkina Faso hat die Regierung erste Massnahmen ergriffen, um die Infektionen mit COVID-19 einzudämmen. Enfants du Monde unterstützt das Gesundheitsministerium in seiner Präventionsarbeit und bei der Eindämmung der Epidemie.

Weiterlesen

Lutte contre le Covid19 au Bangladesh - 300 x 230Bangladesh

In Bangladesch werden die ersten Zeichen der Pandemie sichtbar. Enfants du Monde arbeitet mit seinem Partner vor Ort, Building Resources Across Communities (BRAC), zusammen, um den Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen. Es gilt die Infektionen einzudämmen.

Weiterlesen

Bildungsprogramme

In Guatemala, Burkina Faso, Niger, Tschad und Benin wurden die von uns unterstützten Schulen geschlossen. Die Lehrerausbildungen sind eingestellt worden. Wir arbeiten daran, Alternativen zu finden – so beispielsweise über Radio pädagogische Rundfunksendungen auszustrahlen – damit die Kinder auch weiterhin dem Unterricht folgen können, Lehrpersonen können via (virtuellem) Fernstudium ihre Ausbildung absolvieren. Zudem erarbeiten unsere Mitarbeiter kompensatorische Massnahmen, um Unterrichtsstunden nachzuholen, sobald die Schulen wieder geöffnet sind.

2020 06 26 EdM COVID19 BF NigerBurkina Faso und Niger: Wiedereröffnung von Schulen

 Wir leisten Unterstützung, damit die Schülerinnen und Schüler in Burkina Faso und Niger sicher zur Schule zurückkehren können.

Weiterlesen

Tschad: Fernausbildung für unsere MitarbeiterTschad: Fernausbildung für unsere Mitarbeiter

Unser Gesundheitsteam hat einen Fernlehrgang für die Mitarbeiter des Projekts "Förderung der Qualität der Grundausbildung im Tschad" durchgeführt.

Weiterlesen

2020 05 08 COVID19 Tchad 2 300x200pxTschad: Anpassung des Bildungsprogramms

Enfants du Monde passt seine Aktivitäten im Rahmen des "Programms zur Förderung einer qualitativ hochstehenden Grundbildung" im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit an, indem es Fernunterricht für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer anbietet.

Weiterlesen

Sensibilisierungsprogramme

In der Schweiz sind all unsere Sensibilisierungskampagnen in Schulen zum Thema Kinderrechte eingestellt worden. Sie werden auf den Schulanfang 2020-21 verschoben. Die Mitarbeiter von Enfants du Monde arbeiten derzeit an Unterrichtsmaterial und virtuellen Medien, die sich in der Entwicklung befinden.


Unterstützen Sie uns

In Ländern, in denen ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung einfach keinen Zugang zu Wasser und Seife hat und in grosser Unsicherheit lebt, können die Folgen der COVID-19 Pandemie verheerend sein.

Mehr denn je benötigen wir Ihre Unterstützung, um uns bei der Ausführung unserer Tätigkeiten zu helfen. Spenden Sie jetzt, um uns dabei zu unterstützen!

Jetzt spenden