Fünf Monate, nachdem die Wirbelstürme Eta und Iota über Guatemala gefegt sind, hat die Bevölkerung von Alta Verapaz Mühe, ihr Leben wieder zu ordnen. Infolge der heftigen Regenfälle wurden nicht nur Infrastruktureinrichtungen wie Brücken, Strassen, Unterkünfte und Schulen sondern auch Felder und Anbauflächen überschwemmt und zerstört.

Die Menschen in sieben ländlichen Gemeinden haben alles verloren, von ihren Einkommensquellen bis zu ihrem Lebensunterhalt. Es sind 400 Familien mit rund 1 200 Kindern betroffen. In dieser bergigen, schwer zugänglichen Region sind nur sehr wenige humanitäre Hilfsorganisationen aktiv und die lokale Regierung ist nicht in der Lage, diese Notsituation zu bewältigen.

Inondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICAInondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICAInondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICA
In der Region von Alta Verapaz verursachten Stürme Überschwemmungen und Erdrutsche. © CIPREVICA

Notfallhilfe leisten

Enfants du Monde führt seit 2001 ein Bildungsprogramm in dieser Region durch und hat daher beschlossen, Massnahmen zu ergreifen, um der Bevölkerung zu helfen. Unser lokaler Partner hat die Bedürfnisse begutachtet und bereitet sich darauf vor, den Familien Hilfspakete bereitzustellen, damit diese sich einen Monat lang versorgen und vor dem Coronavirus schützen können: 15 kg Nahrungsmittel* sowie Seife und Saatgut**, um die nächste Zeit zu überbrücken.

Um den Kindern zu helfen, das Trauma der Katastrophe und ihrer Folgen zu überwinden, benötigen sie psychologische Unterstützung und ein Angebot an Freizeitaktivitäten. Darüber hinaus besitzen die aus besonders benachteiligten Familien stammenden Kinder in Alta Verapaz kein Schulmaterial mehr, da dieses bei den Überschwemmungen zerstört wurde.

« Wir sind in der sechsten Klasse der Grundschule und versuchen, dem Unterricht zu folgen, aber wir haben keine Bücher mehr und können nicht zur Schule gehen, » erklären zwei Mädchen aus der Gemeinde La Isla in Santa Cruz Verapaz.

Inondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICAInondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICAInondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICAInondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICAInondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICAInondations au Guatemala, novembre 2020 © CIPREVICADen Kindern von Alta Verapaz werden Bildungsmaterialien, Freizeitaktivitäten und psychologische Unterstützung zur Verfügung gestellt. © CIPREVICA

Unterstützen Sie unsere Aktionen

Wir stehen bereit, um zusammen mit unserem lokalen Partner zu helfen, aber es fehlen trotz einer Unterstützung durch die Glückskette weitere finanzielle Mittel. Mit Ihrer Hilfe können wir die Nahrungssicherheit für diese geschädigten Familien sicherstellen und den Kindern einen normalen Alltag ermöglichen.

Jede Spende, sei sie auch noch so klein, macht für diese Familien einen Unterschied. Die Lage ist dringend und wir danken Ihnen für Ihre Solidarität!

don greyIch mache eine Spende

*Inhalt eines Pakets: Mais, Bohnen, Öl, Mehl, Nudeln, Incaparina (eiweißangereicherte Nahrungsergänzung), Zucker, Kaffee, Seife, Waschmittel
**Lokales Saatgut für Gemüse und Hülsenfrüchte einer einheimischen Organisation in Baja Verapaz, damit die Menschen sich wieder selbst versorgen können